Salzmarschen und Mangrovensümpfe schützen

20-popup

 

Weltweit setzt sich mitlerweile die Erkenntnis durch, dass wir den von Treibhausgasen verursachten Temperaturanstieg auf maximal zwei Grad Celsius beschrenken sollten. Es ist eine Zielmarke von 450 ppm die die Atmosphäre nicht überschreiten dürfte. Bereits dieser Punkt ist sehr knapp berechnet.

Die Ozeane nehmen einen beträchtlichen Teil des Kohlendioxids auf doch ihre Belastung ist beinahe ausgeschöpft. Ozeane haben eine enorme Fläche, sie bieten viel Platz für Technische Lösungen. Die Kosten wären sicher enorm und das Beispiel der Rückführung von Kohlendioxid in die Öl- und Gasfelder, aus denen sie freigesetzt wurden, ist sogar erprobt und wäre kommerziell sinnvoll. Die Verursacher des Kloimawandels könnten so zu den Rettern des Planeten verwandelt werden. Doch bevor auf solche waghalsigen Experimente zurückgegriffen wird bedenken wir, dass es einfachste Methoden gibt mit der man Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen kann.

Gesunde, natürliche Ökosysteme sind Kohlenstoffabflüsse, die der Atmosphäre das Kohlendioxid entziehen und Sedimente, Torf und Carbonatsgestein binden. Gesunde Salzmarschen, Mangrovenwälder und Seegras wiesen entfernen Schätzungen zufolge eine Kohlendioxidmenge, die der Hälfte aller Emissionen des weltweiten Verkehrsnetzes entspricht. Diese Lebensräume machen einen zweihundertstel aller von Pflanzen bewachenen Landflchen aus, doch sie entziehen der Atmosphäre eine vergleichbare Menge an Kohlenstoff wie der ganze Rest zusammen.

Der Schutz von Mangrovenwäldern, Salzmarschen und Seegraswiesen ist wichtig. In der heutigen Zeit verlieren wir jährlich ca 2% bis 7% an neuen Bauten oder anderen kurzsichtigen Gründen. Wenn wir allein diesen Verlust dieser Gebiete sofort aufhalten, hat dies bereits eine Wirkung um die Erwärmung bei 2 Grad oder weniger zu halten!

Schützen wir Salzmarschen und Mangrovensümpfe!

Dies hilft, den Planeten für unsere Kindeskinder zu bewahren.

Mangrovenwälder / Salzmargen wiederaufbauen